Aktuelles - Rosenheimer Nachtexpreß

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

Aktuelles
Zwei schlechte Nachrichten und eine gute Nachricht
Der Nachtexpress im Chiemgau ist leider eingestellt. Am  Wochenende 16./17. Dezember 2016 fuhr der NEX Chiemgau zunächst das letzte Mal. Die Linie mußte leider aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt werden.
Auch die Nachtexpressverbindung Rosenheim – Großkarolinenfeld ist eingestellt.. Hier wird aktuell an einer Lösung gearbeitet.



Nun die gute Nachricht. Der Nachtexpress im Inntal (Kufstein-Rosenheim) fährt ab dem 3.Februar 2017 wieder am Freitag. Hier haben die Inntalgemeinden große Unterstützung geleistet, so dass das Angebot wieder ausgeweitet werden kann. Herzlichen Dank an die Gemeinden des Inntals. Den aktuellen Fahrplan ab dem 3.2.2017 haben wir schon eingestellt.


Chiemsee ISTmobil – Rosenheimer Nachtexpress e.V. unterstützt Studie für Mobilitätskonzept
 
Der Verein Rosenheimer Nachtexpress e. V. hat in seiner Jahreshauptversammlung beschlossen, eine Studie zur Einführung eines neuen Mikro-ÖPNV-Systems mit 1.000 Euro finanziell zu unterstützen. Angedacht ist, nach dem Vorbild des Grazer StartUps „ISTmobil“, ein modernes Sammeltaxi-System zunächst in einigen Chiemsee-Gemeinden zu installieren. Bevor die Einführung gelingen kann, soll der genaue Bedarf mithilfe einer Studie ermittelt werden.
 
Der Vorsitzende des Vereins, Kreisrat Matthias Vieweger aus Bernau, ist bereits seit Anfang des Jahres in die Überlegungen einbezogen, als Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner den Kontakt zwischen dem Verein und der Firma ISTmobil herstellte. Auslöser war damals die Einstellung des Nachtexpress Chiemgau. Hierfür sollte ein passender Ersatz gefunden werden. Die jetzt angedachte Einführung von ISTmobil könnte den Nachtexpress optimal ersetzen und bietet auch für andere Personengruppen wie Touristen und Senioren Vorteile.
 
Matthias Vieweger konnte sich Anfang Oktober auch vor Ort in Graz von diesem System überzeugen und verspricht, dass sich der Verein Rosenheimer Nachtexpress auch weiterhin für sein Ziel einsetzen wird, dass jungen Leute nachts sicher unterwegs sein können. „Durch die individuelle Bestellung der Taxis an bestimmte Haltestellen sind individuelle Fahrten möglich“, so Vieweger, der sich dadurch eine größere Auslastung als bei einer festen Linie verspricht.
 
Im Rahmen der letzten Besprechung überreichte Matthias Vieweger dem Geschäftsführer der RoVG, Hans Zagler, zu seinem Geburtstag ein kleines Geschenk.
 
 
Jahreshauptversammlung des Vereins Rosenheimer Nachtexpress e. V.

„Die Chiemgau—Linie wird nach vier Jahren Betrieb eingestellt.“ Das war die traurige Nachricht, die Vorsitzender Matthias Vieweger bei der Jahreshauptversammlung des Rosenheimer Nachtexpress e.V. in Neubeuern verkünden musste. „Es sind“, so Vieweger, „im Moment einfach zu wenig Fahrgäste, die diese Linie nutzen.“ Es ist aber ein Treffen mit den betroffenen und interessierten Gemeinden angedacht, um diese Linie wiederzubeleben. Gut laufe die Linie Wasserburg, so Hans Zagler in seinem kurzen Überblick über die Linien, der neben den Neuwahlen der Vorstandschaft Hauptthema der Versammlung war. Auch die Linie Inntal kann am Freitag- und Samstagabend erhalten bleiben, wie auch die Linie im Mangfalltal. Dort werde die Bedienung der Haltestellen allerdings ein wenig gestrafft werden müssen, fasste der Geschäftsführer der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG) zusammen

v.l.n.r.: Florian Gärtner, Hans Zagler und Matthias Vieweger

Den Berichten von Vieweger und Zagler über die aktuellen Nachtexpresslinien folgte der Kassenbericht von Theo Biller und die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. Nach Gründung eines Wahlausschusses, den MdL Klaus Stöttner leitete, wurde der Bernauer Kreisrat Matthias Vieweger als Vorsitzender des Vereins wiedergewählt, wie auch sein Stellvertreter Kreisrat Florian Gerthner aus Neubeuern. Als Schriftführerin wurde Irene Biebl-Daiber aus Bernau im Amt bestätigt. Die Kasse führt weiterhin Theo Biller aus Feldkirchen-Westerham. Stephan Schlier aus Bad Aibling bleibt Beisitzer, zusammen mit Christine Domek-Rußwurm aus Frasdorf, die neu in dieses Amt gewählt wurde.
Es folgte ein gemütliches Zusammensein, bei die Belebung der einzelnen Linien diskutiert wurde.
Wir suchen neue Wege für die Nachtschwärmer



Nachdem im Chiemgau die Nachtexpress-Linie weggefallen ist, suchen wir neue Wege, um für die Nachtschwärmer ein sicheres Verkehrsmittel zu finden. Dazu haben wir, vermittelt durch den Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner, zusammen mit dem Jugendrat in Prien nach neuen Lösungen gesucht. Alexander Stiasny und Dr.Bernd Liebmann von der Firma "IST mobil" aus Graz stellten Ihr zukunftsweisendes Mobilitätssystem für den ländlichen Raum vor. Dazu stellte Prof. Dr. Thomas Peisl von der Hochschule München neue Finanzierungsmodelle für neue innovative Lösungen vor. Aus Sicht des Vereins zukunftsweisende Schritte. Nach diesem ersten Einblick werden wir nun prüfen, ob der vorgeschlagene Weg auch in unserer Region machbar und bezahlbar ist. Weitere Informationen zum Konzept der Firma IST Mobil findet Ihr unter http://www.istmobil.at

Zurück zum Seiteninhalt